Die 'Wilde Königin' des Schweizer Weins – Marie-Thérèse Chappaz. Mehr Fotos und das Porträt in: VINIPAZZI Vol. 2, "Phantapalastique. Es ist der Wein, der spricht" (2014).
Meine 4 Vinipazzi-Angebote
Dank meiner über 30-jährigen Erfahrung mit Wein, in Kombination mit anderen Kenntnissen und Kompetenzen kann ich verschieden gelagerte weinbezogene Dienstleistungen anbieten: stets individuell zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse + gefüttert durch meine speziellen Zugänge zum Thema Wein.
I. Vinologische 'Corporate Portraits' 
II. Weinkeller aufbauen + Ankauf von Weinen 
III. Gemütliche Weinabende, mit reifen Weinen und Geschichten
IV. 'Learning by drinking'-Anlässe

* * *
I. Vinologische 'Corporate Portraits'
Sie sind Weinhändler, Winzerin oder sonstwie mit dem Weinmarkt verknüpft, und wollen ein etwas anderes Firmenporträt oder eine lebendige Jubliläums- oder Festschrift erstellen, das Ihnen erlaubt, auf die Frage "Ist das Wein?" mit einem überzeugten, herzhaften "Ja!" beantworten zu können.
Dann könnte ich Ihr Partner dafür sein. Der "Cheese Pope" Rolf Beeler sagte mir immer wieder: "Thom, Du warst es, der das Thema 'Terroir' [mit dem Buch "Berührt vom Ort die Welt erobern" und dem 'Terroir-Prinzip' als Auslöser] in die Schweiz gebracht hat." Ich bin mir nicht sicher, ob das so stimmt, aber ich war Teil jener, die man auf Neudeutsch als "First Mover" bezeichnet. Ich glaube zu wissen, was 'Terroir' heisst und was das 'Terroir-Prinzip' bedeutet, das ich daraus ableitete; zu wissen, was es dementsprechend braucht, das Thema Wein, deren Herkunft und zugrundeliegende Handschrift wahrhaftig in einem Produkt widerspiegeln zu können – sei's mit Architektur, mit Sprache, mit Büchern und Fotografien.
Sind Sie interessiert an einem wahrhaft weinigen Porträt über ihre Firma, dann bin ich wohl Ihr Joker: dank meines vielfältigen Weinwissens + dank meiner interdisziplinären Kenntnisse ausserhalb der Weinwelt, als Beobachter, Mit-Denker, Autor, Fotograf, Verleger, ...
Mehr zu den Angeboten und Möglichkeiten finden Sie auf der Seite 'Corporate Portraits' und zudem auf jener zu 'Fotografie'.
Alles weitere nach Ihrer Kontaktnahme, an Gesprächen zur genauen Erörterung dessen, was am Schluss das Produkt sein soll, zusätzlich zu dem, dass es schön und inspirativ und authentisch sein wird. 
Auszug aus VINIPAZZI Vol. 1 "Naturschönheit. Wenn deutscher Riesling neu aufspielt" (2014). Im Bild: Clemens Busch, Mosel
Blauer und grauer Schiefer in der Extremlage "Felsterrasse", von wo einer der faszinierendsten Rieslinge dieser Welt stammt. Ein Wein von erschaudernder Schönheit.
* * *

II. Weinkeller aufbauen + Ankauf von Weinen 
Sie sind eine Privatperson oder Unternehmerin und möchten sich einen Weinkeller zulegen oder den bestehenden gezielt erweitern. 
Oder Ihr Keller ist über die Zeit so umfangreich geworden, dass Sie kaum mehr nachkommen, all die Weine zu geniessen, und wollen etwas davon abgeben. 
In beiden Fällen kann ich helfen: Ich kenne beides dank meiner 35-jährigen – datenbankbasierten – Kellerbewirtschaftung und Kelleroptimierung.
In der Regel gilt ein Verkaufs-/ Ankaufswert von mindestens 3'000.- CHF – Spezialfälle vorbehalten.
Melden Sie sich bei mir und wir finden Wege zu Ihrem Kellerglück bzw. hin zu Ihrer Entlastung. 
Ebenfalls erhältlich sind solche WEINBOXEN à 12 Flaschen (0.75l) aus 100% recyclebarem Polypropylen. 
System Steco, aus 5 zusammengesteckten Teilen, mit Türchen und Beschriftungsvorrichtung (siehe Foto); produziert von CABKA (BE), Direktimport, Außenmaße (in mm) 485 x 266 x 247.
In meinem Keller sind die Weine sicher in bis 11 Boxen übereinander gestapelt.
Meine Erfahrungen damit: Sehr sicher, äusserst Platz sparend. Ihr Keller wird zum bestorganisierten 'Weinarchiv'.
Preis pro Box (schwarz):
• Neu (verschweisst): CHF 17.- (+Versand in CH oder Abholung)
• Gebraucht: CHF 10.- (Kein Versand, nur Abholung)
* * *

III. Gemütliche Weinabende, mit reifen Weinen und Geschichten
Wie unter II. dargelegt, bringt es eine langjährige Kellerbewirtschaftung mit sich, dass mein eigener Weinkeller aus allen Nähten platzt. Gerne teile ich meine Preziosen diverser Provenienzen anlässlich von kleineren Weinanlässen: irgendwie schon exklusiv und doch authentisch und gemütlich. 
Ich biete Weinabende für mindestens 6 bis maximal 12 Personen an. (In Ausnahmefällen auch davon abweichend.) Grundsätzlich greife ich dabei auf den Fundus meines eigenen Kellers zurück. Was nichts Anderes, sehr Schönes bedeutet: auserlesen und trinkreif sind die Weine.
Über diesen Link finden Sie Informationen zu aktuellen Weinanlässen in Zürich statt. 
Interessiert? Nicht zögern und anmelden! 
Wünschen Sie für sich und ihre Freunde einen anderen Anlass, vielleicht lässt sich was finden. Gerne können Sie mich kontaktieren.

* * *

IV. 'Learning by drinking'-Anlässe
Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einer gemütlichen Weinrunde und trinken Weine, die eine Geschichte über Herkunft, Terroir und des Winzers Handschrift erzählen... aber nicht nur das! 
Denn: Weine und Winzerinnen und Winzer näher zu kennen – ihr Tun, ihr Denken, ihre Weine – eröffnet einem auch teils erhellende, teils überraschende Bezüge, die übers reine Weinerlebnis hinausgehen. Mir erging es all die Jahre so. 
Diese Erkenntnis brachte mich zur Wortschöpfung "Learning by drinking". Anlässe dazu sind somit primär geprägt durch meine eigenen Lernerlebnisse und Bezüge, können aber auch solche von Dritten miteinbeziehen.
"Learning by drinking"-Anlässe sind Wundertütenanlässe. Es wird im Voraus nichts verraten über die Weinauswahl und all die 'Learnings', die die Weine zu erzählen haben. Etwas für Neugierige. Und Wissbegierige.
Grösse (mindestens 6 Personen) und Umfang je nach Anfrage und meinen Möglichkeiten. Fragen Sie nach!
​​​​​​​
* * *
 
Mein Hintergrund – Von Giacosa bis Vinipazzi
"Wein ist Emotion", hört man die Winzer erzählen. Und Wein ist Leidenschaft – dies trifft nicht bei allen zu, bei mir aber ganz bestimmt.
Richtig fing alles 1986 an, mit einer Reise nach Frankreich und einem Abstecher übers Piemont bei der Heimreise: Besuch bei Bruno Giacosa. Ich fing an, einen Weinkeller anzulegen, mit vielleicht 30-40 Flaschen, dominiert von solchen vom 2018 verstorbenen Barbaresco- und Barolo-Grossmeister. Sowas Verrücktes! Das wurde mir erst später gewahr. Mit Bruno Giacosa-Weinen einen Weinkeller begründen, und dies als Student! So zierten Flaschen vom Barbaresco Santo Stefano 'Etiquetta rossa' 1978 meine kleine Selektion, heutzutage sind Giacosas Etiquetta-Rossa-Weine Kult und unbezahlbar.
Das war die önologische Erweckung. Ich blieb dran, der Keller wuchs und mit dem Trinken und blind Degustieren auch das Wissen über Wein. Das hielt ich für mich, bis ich 2003/2004 das Bücher Schreiben entdeckte, und auch Wein Thema dieser Bücher wurde: Weinbau wurde gar zum Ausgangspunkt des Buchs "Berührt vom Ort die Welt erobern. Neunzehn Porträts zeichnen vor: mit dem «Terroir-Prinzip» zu neuen Impulsen in Gesellschafts-, Wirtschafts- und Alltagsfragen" (2006). Das hat mich und mein Tun auf ein neues Level gehoben. Ohne den Wein hätte ich das niemals erklommen. 
Die Weinwelt, vor allem das selbst Erfahren von unzähligen Weinen hat mich viel gelehrt. "Learning by drinking"-Erkenntnisse entstanden und wurden Teil der Marke 'Vinipazzi', unter welcher ich 2014 eine gleichnamige Buchreihe selbst ins Leben rief. Nach privilegierter Carte-Blanche-Mitwirkung beim WEINWISSER und VINUM wurde mir immer mehr bewusst, gewisse Weingeschichten bräuchten mehr Raum, um sich richtig zu entfalten. Diesen Raum fand ich nur in einem eigenen Medium: VINIPAZZI. Damit, mit den darin gewagten Verrücktheiten – pazz0! – und der angestrebten Tiefgründigkeit, erregte ich einiges Aufsehen – "Neuer Massstab in der Weinliteratur" wurde den Vinipazzi-Büchern gar nachgesagt. Doch hochwertige Publikationen im Hochpreisland Schweiz umweltfreundlich herauszugeben, ist kostspielig und benötigt einen langen finanziellen Schnauf, den ich nicht aufbringen konnte. So wendete ich mich wieder anderen Themen und Aufgaben zu, ohne dass mich der Wein je verlassen hätte. 
Leidenschaft bleibt Leidenschaft. 
Deshalb: Vinipazzi lebt.

Direkt weiter zu den anderen Angeboten

Back to Top